Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Universitätsbibliothek
Universitätsbibliographie

Eintrag in der Universitätsbibliographie der TU Chemnitz


Dietz, Ronald
Gehde, MIchael (Prof. Dr.-Ing.) ; Schlarb, Alois K. (Prof. Dr.-Ing) (Gutachter)

Strukturbezogene Betrachtung zum Zeitstandverhalten geschweißter Polyolefinhalbzeuge - Morphologie und Bruchverhalten

Structural View on the Environmental Stress Cracking of welded Polyolefins - Morphology and Fracture Behaviour


Kurzfassung in deutsch

Die Kunststoffschweißverfahren Infrarot- und Vibrationsschweißen sind in der Serienfertigung etablierte Fügetechnologien. Sie sind durch eine wirtschaftliche und effiziente Prozessführung gekennzeichnet und sind verfahrenstechnisch prinzipiell zum Einsatz im Apparate-, Behälter- und Rohrleitungsbau geeignet. Aufgrund fehlender Erkenntnisse und Nachweise zum Zeitstandverhalten ist die Anwendung dieser Verfahren im Halbzeugbereich jedoch nur eingeschränkt möglich. Im Rahmen der Untersuchungen wurden das Vibrations- und Infrarotschweißen hinsichtlich ihres Potentials für Langzeitanwendungen mit dem konventionellen Halbzeugschweißverfahren Heizelementschweißen verglichen und erreichbare Zeitstandzug-Schweißfaktoren ermittelt. Die Ergebnisse zeigen, dass sowohl für das Vibrations- als auch Infrarotschweißen, in Abhängigkeit der Prozessparameter, Zeitstandzug-Schweißfaktoren von ca. 0,7 bis 0,9 erreicht werden. Darüber hinaus führen die Resultate dieser Arbeit zu einer Erweiterung der Wissensbasis über die Mechanismen des Zeitstandbruchverhaltens geschweißter Polyolefinhalbzeuge. Die für die Kurzzeitfestigkeit von Vibrations- und Infrarotschweißverbindungen vielfach nachgewiesene Prozess-Struktur-Eigenschaftskorrelation wurde für die Zeitstandfestigkeit erforscht und angewendet.

Kurzfassung in englisch

The infrared and vibration welding processes are joining technologies established in series fabrication. They are characterised by their economically viable and efficient process management and they are suitable for utilisation in apparatus, tank and pipeline construction. However, their application in the field of semi-finished procucts is restricted due to the lack of knowledge and proof in relation to the Environmental Stress Cracking (ESC). Within the framework of the research, the vibration and infrared welding processes were compared with the conventional welding process heated tool butt welding. Furthermore achievable tensile creep welding factors were determined. The results show achievable tensile creep welding factors from ca. 0.7 to 0.9 for the vibration welding process as well as for the infrared welding process dependent on their process parameters. Moreover, the knowledge base of the mechanisms of the failure behaviour of welded joints between semi-finished products undergoing ESC was extended. The process-structure-property correlation, which has been proven for the short-term strength of vibration and infrared welded joints many times, was investigated and applied for the long-term strength.

Universität: Technische Universität Chemnitz
Institut: Professur Kunststoffe
Fakultät: Fakultät für Maschinenbau
Dokumentart: Dissertation
Betreuer: Gehde, MIchael (Prof. Dr.-Ing.)
ISBN/ISSN: 978-3-96100-038-8
URL/URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:ch1-qucosa-229963
Quelle: Chemnitz : Universitätsverlag der Technischen Universität Chemnitz, 2017. - 160 S.
SWD-Schlagwörter: Vibrationsschweißen , Infrarotschweißen
Freie Schlagwörter (Deutsch): Zeitstandverhalten , Schweißfaktor , Spannungsrissbildung
Freie Schlagwörter (Englisch): environmental stress cracking , vibration welding , infrared welding , welding factor , crazing
DDC-Sachgruppe: 620 ; 629 ; 670 ; 679
Tag der mündlichen Prüfung 10.10.2017

 

Presseartikel

Soziale Medien

Verbinde dich mit uns: