Mensch-Roboter-Kollaboration für Schwerbehinderte als Beitrag zur Inklusion in der Arbeitswelt

  • David Kremer Fraunhofer IAO, Stuttgart, Deutschland
  • Sibylle Hermann Fraunhofer IAO, Stuttgart, Deutschland
  • Christian Henkel Fraunhofer IPA, Stuttgart, Deutschland
Schlagworte: Mensch-Roboter-Kollaboration, Inklusion

Abstract

Im Projekt AQUIAS wurde eine Pilotanwendung zur Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) mit dem Ziel entwickelt, eine motivationsförderliche Arbeitsteilung und gesunde Arbeitsbedingungen für schwerbehinderte Produktionsmitarbeiter zu gewährleisten. Für die Düsenmontage der Firma ISAK gGmbH erarbeitete das interdisziplinäre Projektteam mehrere MRK-Arbeitsplatzentwürfe. Dabei wurden die Gestaltungskriterien der Technischen Machbarkeit, Sicherheit, Ergonomie, Arbeitsqualität, Inklusion und Wirtschaftlichkeit gegeneinander abgewogen.

Veröffentlicht
2018-09-19
Rubrik
Produkt und Service verschmelzen